Vier Büdinger Autorinnen und Autoren erzählen Episoden ihrer Kindheit in der oberhessischen Kleinstadt. In Rückblenden werden Menschen und Ereignisse einer Zeit lebendig, die noch gar nicht so lange zurückliegt und sich doch in vielen Dingen von unserer heutigen unterscheidet. 

Der Blick richtet sich dabei gerade auf alltägliche Begebenheiten der 30er, 40er und 50er Jahre: Kindergarten und Schule, fast vergessene Spiele und Kinderreime, die ersten Schreibversuche auf der Schiefertafel. Die Kinder von damals fühlten sich in ihrer kleinen Welt geborgen, der Lebensrhythmus war mehr von den Jahreszeiten abhängig und weniger von der Hektik unserer heutigen, schnelllebigen Konsumkultur geprägt. Es war eine Zeit ohne Supermärkte, Lebensmittel hatten kein aufgedrucktes Haltbarkeitsdatum, Kaffee, Mehl und andere Waren wurden abgewogen und die Milch noch in Kannen im Milchgeschäft geholt. Berichte über damalige Wohnverhältnisse, den Einkauf in den vielen kleinen Geschäften oder die „große Wäsche“ zeigen, wie ärmlich es aus heutiger Sicht zuging, aber auch, mit wie wenig die Menschen zufrieden waren. Alte Büdinger Originale werden in Erinnerung gerufen: der Flurschütz Theodor Hix, das „Hixi“, oder Georg Zimmermann, der „Kohleschorsch“. Der „Zwergmeuser“ mit seinem Zwergenland wird ebenso erwähnt wie der Schäfer Treut und das „Geißenmielchen“. 

Dennoch war eine Kindheit auf dem Land keine unbeschwerte Zeit. Die Autoren berichten aus der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur und des Krieges, ihren Begegnungen mit Kriegsgefangenen, von Luftalarm, Wohnraumbewirtschaftung, Angst, Armut und Hunger ist die Rede. Da mit Lebensmittelmarken und Bezugscheinen kaum das Notwendigste zu erhalten war, blieb vielen Menschen nur das „Stoppeln“ auf den abgeernteten Äckern, das Betteln oder der Schwarzmarkt. Auch der Einzug der Amerikaner in Büdingen und die Währungsreform sind zentrale Bestandteile ihrer Erinnerung an die Kinderzeit.

So Mancher wird beim Lesen dieser Aufzeichnungen seine eigenen Rückblicke aufnehmen und eintauchen in scheinbar längst vergangene Zeiten.  

134 Seiten, Paperback, 21 Bilder

Zur Leseprobe geht es HIER

10,00€