von Yvonne Taddeo

Im vierten Band der Romanreihe „Keltâ“ schweben nicht nur Lioba und Daniel, sondern auch Liobas Freunde und Familie in ständiger Gefahr. Im uralten Machtkampf zwischen den E.L.F. und den Latène müssen sich Lioba und ihre Freunde über Recht und Gesetz hinwegsetzen, um Ariax entgegenzustehen. Doch mit dem Erwachen einer neuen Begabung wird Lioba selbst zu einer Bedrohung für jeden Menschen in ihrer Nähe. Schließlich sieht die junge Frau nur noch eine Möglichkeit, ihre Fähigkeiten unter Kontrolle zu bekommen. Als sich ihr jedoch eine Chance auftut, die Gefahr durch die Latène für immer auszumerzen, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung.

Bereits mit den ersten drei Bänden – Lubiias, Diligentir und Alveradis – verstand es Yvonne Taddeo, ihre Leser mit einer Geschichte rund um historische und sehenswerte Orte Oberhessens in ihren Bann zu ziehen. Seither begleitet eine immer größer werdende Leserschaft die Protagonistin Lioba auf der Suche nach ihren keltischen Wurzeln und bangt mit ihr im Kampf gegen einen mächtigen Widersacher, der vor nichts zurückschreckt, um seine Ziele zu erreichen. Dass es im neuesten Abenteuer nun sogar nach Irland geht, lässt der Titel „Keltâ“ schon seit langem erahnen.

Yvonne Taddeo lebt mit ihrem Ehemann und den gemeinsamen fünf Kindern in Ortenberg. Neben der Romanreihe hat sie bereits zwei Kurzgeschichten veröffentlicht. Derzeit arbeitet sie am fünften Keltâ-Band, der den Abschluss der Saga bilden soll.

177 Seiten, Paperback

Zur Leseprobe geht es HIER

10,00€